SPD-Unterbezirk Kaiserslautern


Die Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

  • 1
  • 2 Daniel
  • 2

Dr. Martin Lorenz
Unterbezirksvorsitzender

Daniel Schäffner, MdL
Stellvertretender UB-Vorsitzender

Stellvertretender UB-Vorsitzender

Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt
Stellvertretende UB-Vorsitzende

Stellvertretende UB-Vorsitzende

Gustav Herzog als Direktkandidat für die Bundestagswahl 2017 aufgestellt

Pressemitteilung

Mit 96,5% Zustimmung kürten die Delegierten der SPD-Wahlkreiskonferenz im Wahlkreis 209 Gustav Herzog erneut zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl im kommenden Jahr.

Zuvor stellte Gustav Herzog in einer flammenden Rede nicht nur die erreichten politischen Ziele der vergangenen drei Jahre heraus. Er betonte auch die sozialdemokratischen Schwerpunkte, die er in der kommenden Legislatur anpacken will.

So ist es in einer großen Koalition nicht immer leicht die eigenen Ziele durchzusetzen. „Aber auch die CDU/CSU musste so manche Kröte schlucken“, so Gustav Herzog. Der Mindestlohn wurde eingeführt und das Programm „Soziale Stadt“ deutlich verstärkt. Die SPD konnte durchsetzen, dass die Gelder aus dem, vom Bundesverfassungsgericht gekippten, Betreuungsgeld direkt in die Kommunen zur Unterstützung der Kindertagesstätten fließt.

Auch künftig wird es sozialdemokratische Politikfelder geben, bei denen die politische Diskussion schwer werden wird. Die Themen der Bundestagswahl 2017 sind noch nicht abzuschätzen, aber ein wichtiges Thema ist für Gustav Herzog die Arbeitspolitik. Seine Liste der Themen ist dabei umfassend: „Es bedarf an Verbesserungen bei Leiharbeit und Werkverträgen, die Lebensarbeitszeit-Rente muss angepackt werden. Nicht zuletzt ist es für unsere Gesellschaft ein Unding, dass es immer noch Lohnunterschiede für Männer und Frauen gibt. Gleiche Arbeit bedeutet gleicher Lohn!“

Eine der wichtigsten Aufgaben wird sein, die Arbeit der Zukunft zu gestalten: Arbeit 4.0 also. Der digitale Wandel unserer Zeit wird massiven Einfluss auf die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben. Die SPD ist bereit sich hier einzubringen und diesen Strukturwandel zu gestalten.

Gustav Herzog ist seit 18 Jahren im Deutschen Bundestag und vertritt den Wahlkreis Kaiserslautern seit 2002 in Berlin. Mit seiner Rede bewies er einmal mehr ein immer noch kämpfersicher Sozialdemokrat zu sein, der es schafft die Ideale der SPD mit politischem Pragmatismus Stück für Stück in Politik für die Menschen umzusetzen.

Zur Wahlkreiskonferenz in der Burgherrenhalle in Hohenecken waren 88 wahlberechtigte Delegierte aus dem Bundestagswahlkreis 209 anwesend. Gustav Herzog wurde mit 84 Ja-Stimmen, 2 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen gewählt.